W — E — G

Der Zugang Wis­sen — Erler­nen — Gel­ernt eröffnet die Optio­nen zur Wah­nehmung und Reflex­ion der eige­nen Lern­prozesse. Die Meth­ode trägt pro­tokol­lar­ischen Charakter.

Phase 1: Vorbereitung

Ein Blatt A4 wird im Quer­for­mat gedrit­telt und mit den Über­schriften versehen.

Weg — Erler­nen — Gelernt

Phase 2: Vor dem Start

Unter W notieren die Schü­lerin­nen und Schüler, was sie bere­its über das The­ma wis­sen, welche Zusam­men­hänge sie ken­nen und welche Posi­tio­nen sie dabei ein­nehmen. Begrün­dungszusam­men­hänge sind hier bedeutsam.

Unter E hal­ten sie fest, was sie am The­ma inter­essiert und was sie erfahren möchten.

Phase 3: Blick zurück

Unter G reka­pit­ulieren sie, was neu für sie war und was offen geblieben ist.
Hier­her gehören auch Über­legun­gen zum Gelin­gen des Lern­prozess­es: Was hat mir dabei geholfen? Was stört mein Ler­nen? Wie habe ich die Zusam­me­nar­beit mit anderen erlebt? Wie war das Lern­kli­ma? Diesen Hin­weis gebe ich mein­er Lehrerin oder meinem Lehrer …

Schreibe einen Kommentar