Lernspirale

Die Lern­spi­rale unter­stützt zum einen die Aus­bil­dung indi­vidu­eller Kom­pe­ten­zen und fördert gle­ichzeit­ig soziale Fähigkeit­en. Durch wech­sel­nde Phasen weit­en sich die Reflexionshorizonte.

Phase 1: Einzel- oder Stillarbeit

Die Schü­lerin­nen und Schüler erschließen sich indi­vidu­ell Texte, Bilder, Prob­leme oder Fragestel­lun­gen. Sie lösen ganz konkrete Auf­gaben­stel­lung. Die Ergeb­nisse wer­den schriftlich festgehalten.

Phase 2: Partnerarbeit

In Aus­tausch mit der Nach­barin oder einem Zufallspart­ner wer­den die eige­nen Ergeb­nisse und Lösungen gegen­seit­ig präsen­tiert, ergänzt und überarbeitet.

Phase 3: Gruppenarbeit

Im wech­sel­seit­i­gen Aus­tausch wer­den in größeren Grup­pen von drei bis fünf Schülerinnen und Schülern die Ergeb­nisse aus der Part­ner­ar­beit vorgestellt. Die Gruppe ver­ständigt sich auf zen­trale Ergeb­nisse, The­sen oder Infor­ma­tio­nen. Gemein­sam wird eine Gruppenpräsentation vorbereitet.

Phase 4: Präsentation im Plenum

Die einzelne Grup­pen­mit­glieder stellen der Lern­gruppe die erar­beit­eten Ergeb­nisse vor.

Schreibe einen Kommentar