Interview

Im Inter­view wer­den per­sön­liche Infor­ma­tio­nen, Hin­ter­gründe oder Stand­punk­te ermit­telt. Insofern dient es primär der Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit.
In neu gebilde­ten Klassen oder Lern­grup­pen unter­stützt es die Ken­nen­lern­phase und die Entwick­lung eines Gemeinschaftsgefühls.

Phase 1: Fragenkatalog

Die Gruppe entwirft einen Fra­genkat­a­log. Die Lehrkraft unter­stützt dabei, damit alle wesentlichen oder notwendi­gen Aspek­te im Vor­feld bedacht werden.

Phase 2: Gespräch

Im Anschluss wer­den Inter­view­paare gebildet, die sich gegen­seit­ig befra­gen. Die Ergeb­nisse wer­den schriftlich fix­iert. Alter­na­tiv kann das Gespräch auch mit ein­er App des Smart­phones mit­geschnit­ten wer­den. Im Anschluss müssen wesentliche Gedanken ver­schriftlicht werden.

Phase 3: Präsentation

Nach den Inter­views wer­den die erfassten Infor­ma­tio­nen im Plenum präsen­tiert. Wenn die Qual­ität der Auf­nah­men zufrieden­stel­lend ist, kön­nen auch Auss­chnitte über Laut­sprech­er vorgestellt werden.

Phase 4: Reflexion

Im Anschluss wer­den Gemein­samkeit­en und Unter­schiede analysiert sowie Zusam­men­hänge reflektiert.

Im let­zten Schritt wer­den The­o­rien zur Entste­hung von Homogen­ität uder Vielfalt entwick­elt und diskutiert.

Alter­na­tiv

Zur Konzen­tra­tion auf das gesproch­ene Wort, kön­nen die Inter­views auch tele­fonisch vorgenom­men werden.

Schreibe einen Kommentar